Jörg Herdel gestorben

Am 2. Februar starb unser Mitglied Jörg Herdel im Alter von nur 56 Jahren. Jörg, seit längerem in Darmstadt zuhause, war Kunstgriff-Mitbegründer und ebenso Mitinitiator des Orscheler Sommer.

Kunstgriff-Mitbegründer Jörg Herdel - Aufnahme von 2006
Kunstgriff-Mitbegründer Jörg Herdel – Aufnahme von 2006

Zum Gedenken an Jörg Herdel

Wir haben Jörg 1985 näher kennengelernt als eines der Gründungsmitglieder des Kunstgriffs. Er war damals bereits an wesentlicher Stelle engagiert im Jugendring Oberursel und als Leiter der Oberurseler Pfadfindergruppe. Im Kunstgriff war Jörg dann über viele Jahre in führender Position dabei, einige Jahre sogar als Vorsitzender.

Den Orscheler Sommer hat er ebenfalls mitinitiiert. Er sprühte vor neuen Ideen, entwickelte die ersten Open-Air-Kinos und die ersten Musikveranstaltungen auf dem Rathausplatz, z. B. mit seinen Lieblingsbands „Bernhard Dill“ und „Bernie‘s Autobahn-Band“. Auch beim Jugendring engagierte er sich für viele Musikveranstaltungen, z. B. in der Turnhalle Korfstraße, und oft mit namhaften Gruppen. Für die Umsetzung all‘ seiner Ideen war er mit viel Begeisterung, Mut, Engagement und Kraft bei der Sache – und er verstand es, die Leute mitzureißen. Dabei agierte er oft recht provozierend und pointiert. Dennoch war er stets solidarisch, und das gemeinsame Handeln stand für ihn immer im Vordergrund.

Großes Interesse hatte Jörg an den jährlichen Kunstgriff-Paddeltouren, bei denen er zum einen mit seinen hervorragenden Kochkünsten und neuen Essens-Creationen glänzte, zum anderen als Leiter der Jugendgruppe hervortrat. Auch die nächtlichen Runden am Lagerfeuer mit Gitarren und Gesang zeigten Jörg mit großer Begeisterung und extremer Ausdauer.

Jörg initiierte mehrfach Besuche der Documenta und anderer kultureller Ereignisse. Später lud er zum jährlichen Sängertreffen der Pfadfinder an die Gadernheimer Hütte im Odenwald ein, wo nächtelang die guten, alten Lieder gepflegt wurden.

Zuletzt verlagerte er seinen Lebensmittelpunkt mehr und mehr nach Darmstadt, wo er sich der dortigen Pfadfindergruppe und alternativer Kultur mit viel Kraft, Mut und Ideen zur Verfügung stellte. Seinen Kontakt zu Oberursel und seinen Freunden vom Kunstgriff ließ er jedoch nie abreißen und überraschte immer wieder mit Einladungen zu bestimmten kulturellen Anlässen.

Wir werden Jörg stets mit Achtung, Respekt und Sympathie in guter Erinnerung behalten.

Für den Kunstgriff:

Robert Kommraus, Clemens Metzdorf, Gerhard Ferdinand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.