Rock-Konzert: Die Traktor – Volto Royal – Sushimob

Fr, 23. Jul. 2010 • 19:30 Uhr • Rathausplatz

Verschiedener könnten die Bands des heutigen Abends nicht sein und doch haben sie etwas gemeinsam: Sie leben ihre Musik! Sowohl die „Frankfurter Institutionen“ Sushimob oder Die Traktor, die schon lange nicht nur die lokale Musikszene unsicher machen, als auch die Newcomer Volto Royal, bestehen aus Bandmitgliedern, die schon viele Stunden, Tage, Wochen, Monate im Proberaum und auf der Bühne verbracht, sich die Finger blutig gespielt und die Stimmbänder wund gesungen haben.

Die Traktor (Punkrock)

Spielzeit: 20:00-20:45 Uhr

Aufrufe
Hinzugefügt am
Ohne Trotz kein Rock´n´Roll. Der Trotz von Die Traktor wird bereits im Namen deutlich (warum die Frankfurter anstelle des männlichen Artikels „der“ unter bewusster Missachtung deutscher Sprachregeln „die“ wählten, erfahrt ihr auf ihrer Homepage). Passend zum prägnanten Namen spielen die Hessen knackigen Punkrock, den sie beizeiten mit Elementen aus Neuer Deutscher Welle, Politrock a la TonSteineScherben und einer Prise Progrock aufpeppen. Die Traktor ist eine Zugmaschine mit vier Rädern, die alle an einem Strang ziehen.

Arne: Gesang
Pedro: Gitarre
Stan: Bass
Harrison: Schlagzeug

Volto Royal (Alternative-Rock)

Spielzeit: 21:05-21:50 Uhr

Aufrufe
Hinzugefügt am
Eigentlich ist immer ein guter Zeitpunkt für zwei Hände voll Songs, eine ordentliche Portion Melodie und reichlich Instrumentarium im Schlepptau. So hält Ex-Fuoco-Frontmann Florian Baum nach dem Ableben seiner Band Anfang 2008 die Füße nicht lange still. Selbst ist der Mann und was er gut zwei Jahre lang ausbrütet, ist ein fertiges Album und mittlerweile ein komplettes Bandprojekt: Volto Royal. Die Songs wandern irgendwo durch die späten Sechziger, treffen unterwegs lauthals gestampften Walzer und zerrissenen Blues, formidable Melodien sowie kongeniale Pop-Vielfalt und John Lennon beim Handstand. Und Potz Blitz, der kann dabei auch noch winken!

Florian Baum: Gesang, Gitarre
Dennis Lapp: Bass, Perkussion
Lothar Weise: Drums, Perkussion, Gesang, Keyboard
Ben Münch: Keyboard, Orgel, Gesang, Gitarre, Ukulele

Sushimob – (Alternative-Rock)

Spielzeit: 22:10-23:00

Video L8B7dW8LvS0 nicht gefunden

„Ängste vertreiben und Langeweile vernichten.“ Mit diesem Motto haben sich Sushimob nicht gerade wenig vorgenommen. Melancholie, Ärger, Frust und Trauer, Liebe, Hoffnung und Selbstvertrauen – das alles wird besungen. Das Frankfurter Rock-Trio macht Rockmusik mit vielen Akkorden, die so herrlich verbunden sind und sich immer wieder versöhnlich auflösen. Schlagzeug und Bass treiben die Arrangements mit einem derartigen Zug nach vorne, als wären sie ein paar Kilo leichter. Der Gesang ist hier nicht nur das fehlende Puzzleteil, sondern verleiht dem Bild die Farbe und macht die Band erst richtig interessant.

Sushimob holen dich ab und bringen dich wieder nach Hause, ohne zu vergessen, unterwegs davon zu erzählen, dass schlimm eigentlich nur halb so schlimm bedeutet – solange man sich treu bleibt…

Matze: Gesang, Gitarre
Chrysler: Bass, Gesang
Lengo: Schlagzeug, Gesang


Oberurseler Verein zur Förderung von Kunst und Kultur