Rock-Konzert: Electric Elbow – Echolons – The Moglis

Fr, 18. Jul. 2014 • 19:30 Uhr • Rushmoorpark

– Mit freundl. Unterstützung der SV des Gymnasium Oberursel –

The Moglis (Grunge-Funk-Jungle-Punk)

Spielzeit: 20:00-20:45 Uhr

moglisEine blutjunge, dreiköpfige Band aus dem Frankfurter Raum. Hinter diesem durchaus Interesse erweckenden Namen verbergen sich sowohl drei gut aussehende, junge Männer im Alter von 18-20 Jahren, als auch selbst geschriebener, fetter Rock mit deutschen Texten. Ihr Sound ist geprägt durch die bejubelten Helden der Geschichte, wie auch die verkannten… „Grunge-Funk-Jungle-Punk“, nennt sich das Ganze und eignet sich für barbarisches Triebverhalten genauso gut, wie für Fuß- und Kopf wippendes An-der-Wand-lehnen. Wo Nirvana und Chili Peppers den Schwarzen Sabbat feiern, stehen The Moglis wohl in der ersten Reihe.

Macki: Bass
Warzi: Schlagzeug
DD: Gesang, Gitarre

Echolons (Rock)

Spielzeit: 21:05-21:50 Uhr

echolonsDie Musik der Echolons ist vielschichtig, schlägt Haken, bewegt sich zwischen Atmosphäre und Breaks, zwischen energischen Ausbrüchen und ruhigen Parts, zwischen Rock, Prog, Pop und was auch immer. Ein Sound, der irgendwo zwischen kalifornischer Wüste, Mittelgebirge und dem Speckgürtel einer Großstadt widerhallt.

Denis Grushin: Schlagzeug
René Zeuner: Gitarre, Backings
Daniel Dorn: Gesang, Gitarre
Marco Lenz: Bass
Christoph Heyd: Keys, Backings

Electric Elbow (Alternative Rock)

Spielzeit: 22:10-23:00 Uhr

Electric Elbow 2013 (web)„Do we have a song to sing?“ formulieren Electric Elbow gleich im Opener ihres Debütalbums, „Weird“ – eine eher rhetorische Frage. Klar haben sie was zu sagen. In lebensnahen Texte, selbst erlebt oder in Gedankenspielen über die innerlichen Zerreißproben im Leben, ein Themenkomplex, der die Spannung in den Songs noch toppt. Die leben von lauten Gitarrenriffs, starken Melodien, nicht zu bändigenden Schlagzeugbeats. Kraft, nicht Härte, sagen die Urheber selber. Ein dynamischer, facettenreicher Sound, der sich nicht auf die Formel Alternative Rock reduzieren lässt. Beatles, Police, Nirvana – vieles hat Spuren hinterlassen bei Electric Elbow. So wie sie Einflüsse von den 60’s bis heute kombinieren, hat das ein ganz eigenes Profil.

Hayo Demmig: Gitarren, Gesang, Komposition
Jem Atai: Schlagzeug
Marc Jullien: Bass
Wolfgang Schönecker: Gitarren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Oberurseler Verein zur Förderung von Kunst und Kultur