Rock-Konzert: Low 500 – Immergrün – Newmen

Fr, 16. Aug. 2013 • 19:30 Uhr • Rushmoorpark

– Mit freundlicher Unterstützung und Sponsoring der Grünen Oberursel

NewmenNewmen

Spielzeit: 20:00-20:45 Uhr

NEWMEN gründeten sich im Sommer 2011 am Ende einer Nacht und am Anfang einer Suche nach neuen musikalischen Ufern. Das Trio bespielte innerhalb kürzester Zeit alle großen Bühnen ihrer Heimatstadt und konnte durch seine ganz eigene Spielart von elektronischem Indie überzeugen. Irgendwo zwischen den Lo/Fi-Avantgardisten von Sonic Youth, den kalten Synthesizersounds von

DAF und den sturen Beats des Krautrocks haben NEWMEN ihren Sound gefunden und weiterentwickelt. Unter ihrer Ägide trifft die Euphorie synthetischer Klanglandschaften auf den Fatalismus der Noise-Gitarre, getragen von dem rigiden Minimalismus des Drum-Computers. Eine Symbiose von Synthesizern, die mehr als nur Dekoration sind, mit Gitarren, die sich zugleich in Extravaganz wie auch Purismus artikulieren. Das Trio spricht die Sprache der Popmusik mit dem Dialekt der klanglichen Innovation und macht tanzbare Musik die nicht vom Tanzen handelt. Das Ergebnis ist ein Musikereignis, das in Ohren und Beine geht, eine Ausdrucksform die in engem Verhältnis zu ihrer Zeit steht. Die Liaison von technologischen Fortschritt und Retrokult findet Eingang in ihre Musik. Das Avant von Gestern ist die Garde von Morgen denn das Heute ist die Zukunftsmusik.

www.facebook.com/newmen.music

Joel Ameloot – Gesang, Gitarre
Timm Kroner – Gitarre, Bass, Keys
Joerg Schmidt – Gitarre, Gesang
Martin Heimann – Keys, Noises
Simon Rauland – Schlagzeug

ImmergrünImmergrün

Spielzeit: 21:05-21:50 Uhr

Immergrün ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Hundsgiftgewächse. Sehr pflegeleicht, anspruchslos und immer nett anzuschauen – eine schnelle Lösung, wenn die Schwiegereltern mal wieder spontan vor der Tür stehen.
Immergrün kann aber auch anders: Laut sein, verträumt, euphorisch, kritisch – mit dem Herz auf der Zunge und dem Blick gen Sonnenaufgang. Denn Immergrün ist eine Band, ein Lebensgefühl und der gemeinsame Nenner von drei mitteljungen Herren, die mit offenen Augen durchs Leben gehen. Hier hört man keine Teenager-Träumereien oder Studenten-Parolen, nein: Bei Immergrün schaut der Zuhörer in einen Spiegel namens Realität und findet sich in vielen kleinen Geschichten wieder. Wenn Sänger und Bassist Fabian diese Geschichten erzählt, dann braucht er keine endlos ausufernden Metaphern, die man am Ende sowieso nicht versteht. Er benutzt eine Sprache, die man versteht und bei der man sagt: „Mensch, wieso ist mir so ein Satz noch nicht selbst eingefallen?“
Immergrün singen auf Deutsch, doch mögen am liebsten mal mit Biffy Clyro, den Foo Fighters, Weezer oder Nada Surf ein Bier trinken gehen. Weil in Kalifornien mehr Sonne scheint als in Darmstadt? Oder weil Dave Grohl die coolste Sau der Welt ist? Und ist das jetzt eigentlich Rock, Alternative oder Indie? Alles Fragen, die vielleicht beim nächsten Konzert geklärt werden. Die Schwiegereltern können gerne mitkommen …

www.immergruenmusik.de

Fabian Weygandt – vox, bass
Maximilian Bartosch – drums
Michael Fendt – guitar, vox

Low 500Low 500

Spielzeit: 22:10-23:00 Uhr

LOW500, die temperamentvollen Einheizer sind wieder da! In Oberursel und Umgebung keine Unbekannten – deswegen müssen hier nicht viele Worte verloren werden. Hypnotisch, krautig, beschwörerisch. Songstrukturen treffen auf freie Improvisationen in denen analoge Synthesizer-Sounds einen den Kopf abschrauben. „The most potent Cocktail of Coolness“

www.myspace.com/low500band

Sascha Beck: Gesang, Bass
„Jimi Teardrop“: Gitarre
„King Roman“: Schlagzeug
„Nickel“: Keyboard


Oberurseler Verein zur Förderung von Kunst und Kultur