Stadtführung per Rad – der Frankfurter Westen (ausgebucht!)

Sa, 27. Aug. 2016 • 11:00 Uhr • Bahnhof Oberursel

ACHTUNG! Die Tour ist leider bereits ausgebucht!

Wohnungsbau, Industriegeschichte und Landschaftserlebnisse – der Frankfurter Westen mit dem Fahrrad

Durch das Bommersheimer Feld erreichen wir die Nidda und werfen einen Blick auf zentrale Siedlungen – Römerstadt, Siedlung Praunheim und Westhausen- des „Niddatalprojektes“ von Ernst May aus den 20er Jahren.

Über den Rebstock und das Europaviertel erreichen wir den Main, den wir nach einem Stopp am „Orange Beach“ über die Niederräder Brücken überqueren. Hier finden wir die Siedlung „Zick-Zack-Hausen“, betrachten die Umstrukturierungsprozesse in der Bürostadt Niederrad und erreichen schließlich „Pappdeckelhausen“, die Siedlung Goldstein.

Vor uns liegt die Schwanheimer Düne, deren Landschaftsbild wir nach erneuter Überquerung des Mains mit der Großstruktur des Industrieparks Höchst kontrastieren können. Nach Rast in der mediterran anmutenden Altstadt Höchsts geht es entlang der Nidda über Nied und ausgedehnte Kleingartenanlagen entlang der Stadtteile Griesheim und Gallus zurück Richtung Oberursel zum Ende am Bahnhof.

Zur Teilnahme an der Tour ist der Samstag bis zum Frühabend einzuplanen. Das Streckenprofil erfordert keine besondere Fitness. Zudem besteht an fast jedem Ort die Möglichkeit, die Tour abzubrechen und mit öffentlichem Verkehr individuell nach Oberursel zurück zu kehren. Es wird empfohlen, einen Helm zu tragen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung unter radtour@orschelersommer.de.

stefan böhm-ottDer Guide der Tour, Stefan Böhm-Ott, ist Stadtsoziologe und befasst sich seit 30 Jahren wissenschaftlich, planerisch und lebensweltlich mit der Entwicklung der Stadt Frankfurt und der Region FrankfurtRheinMain.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Oberurseler Verein zur Förderung von Kunst und Kultur