Open Air Kino: Fantasietitel „Wer hackt am besten“

Sa, 1. Aug. 2020 • 22:00 Uhr • Grundschule Mitte

Der Titel steht fest, allein, wir dürfen ihn nicht nennen. Der Film beginnt, wenn es dunkel genug ist.

Wie kalt es wird, können wir nicht prophezeien, aber so kühl wie im Rushmoorpark wird es sicher nicht. Dennoch: Bringt lieber eine Jacke oder Decke zuviel mit.

Vorfilm
Titel: Fulfillment of a Wish – Wünscherfüllung
Regie: Alexander Mereien

Hauptfilm
2014, 105 min, FSK 12, JMK 14
Spielfilm, Deutschland, 2014, 102 Minuten
Ein Film von Baran bo Odar
Produktion: Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG
empfohlen ab 13 Jahren, FSK 12

Beschreibung
Benjamin ist ein introvertierter junger Mann, der davon überzeugt ist, dass ihn in der realen Welt niemand wahrnimmt. Also vertreibt sich das Computer-Genie die Zeit im Internet und feiert kleine Erfolgserlebnisse als Hacker. Als Benjamin den charismatischen Max trifft, der ebenfalls am Hacken interessiert ist, eröffnet sich eine neue Welt für den Außenseiter. Gemeinsam mit dem impulsiven Stephan und dem paranoiden Paul gründen die beiden das Hacker-Kollektiv CLAY und machen fortan mit harmlosen Cyber-Attacken auf einen rechten Parteitag oder einen Pharmakonzern von sich reden. Um in die oberste Liga der Hacker-Szene aufzusteigen, knackt die Gruppe schließlich die Server des BND – und bringt sich damit in höchste Gefahr.
Der Film bietet eine Diskussion über die Bedeutung des Internets an: Wie verändert das weltweite Netz das gesellschaftliche Zusammenleben und welche Möglichkeiten eröffnet es dem Einzelnen, aber auch kriminellen Organisationen oder Geheimdiensten? (VisionKino)

Besetzung
• Tom Schilling: Benjamin Engel
• Elyas M’Barek: Max
• Wotan Wilke Möhring: Stephan
• Antoine Monot, Jr.: Paul
• Hannah Herzsprung: Marie
• Trine Dyrholm: Hanne Lindberg
• Stephan Kampwirth: Martin Bohmer
• Leonard Carow: MRX

Zusätzlicher Vorfilm um 21.50 Uhr:

Das „Friedensbündnis Oberursel“, das vor einem Jahr vom Verein Kunstgriff ins Leben gerufen wurde und dem Mitglieder von SPD, Grünen, Linken und Attac angehören, zeigt um 21.50 Uhr einen zusätzlichen Vorfilm, der spontan in das Open-Air-Programm des Orscheler Sommers aufgenommen wurde. Er besteht aus einem Zusammenschnitt von historischen Originalaufnahmen, die den Atombombenabwurf auf Hiroshima vor genau 75 Jahren zum Inhalt hat. Unterlegt ist der Schwarz-Weiß-Film mit deutschen Untertiteln und musikalisch mit einem der weltbesten Antikriegslieder. Dietrich Andernacht vom „Friedensbündnis Oberursel“ wird zu dem Film einige Erläuterungen geben.

Buchungsformular

52 von 200 Plätzen verfügbar.

Buchungsmöglichkeit für diese Veranstaltung geschlossen (siehe Anmerkungen unten)

Anmerkungen zur Online-Buchung

  • Buchungen (sowie Stornierungen) sind erst ab 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn bis 0 Uhr am Veranstaltungstag möglich und können ausschließlich über diese Seite vorgenommen werden.
  • Eventuelle Restplätze werden ausschließlich am Einlass vergeben (ab 1h vor Veranstaltungsbeginn).
  • Der im Buchungsformular geforderte Benutzername (beliebig) und die Emailadresse werden bei einer Erstbuchung zur automatischen Einrichtung eines Benutzerkontos benötigt (d.h. die rechte Seite des Formulars bleibt frei). Ein Passwort wird per Email zugesandt. Über dieses Konto können Buchungen dann selbst verwaltet werden.
  • Bei Fragen und Problemen rund um Buchungen bitte eine Email an buchung@orschelersommer.de schicken. Buchungen per Email sind nicht möglich!
  • Bitte auch die Infos zur Anmeldung und die Regeln für den Orscheler Sommer 2020 beachten.