Mit Pauken und Trommeln – der Orscheler Sommer hat begonnen!

Endlich! Es ist wieder Sommer in der Stadt.

Das erste Orscheler Sommer Wochenende war wahrhaftig nicht zu überhören. Ob die Trommeln bei der Eröffnung des Orscheler Sommers in der Vorstadt oder die Beifallrufe der Zuschauer beim Fischerstechen am Maasgrundweiher – es war grandios, fröhlich, und  überwiegend sonnig.

Das 18. Oberurseler Fischerstechen am Pfingstsonntag war bei strahlendem Sonnenschein ein gelungener Auftakt mit Hunderten Zuschauern, viel nassem Spaß und lecker Essen, einem VIP-Pokal für Brunnenkönigin Pia und wie immer farbenfrohen Siegerpokalen für die Siegerteams – „Submariner“ vor den „Silcher Juniors“ bei den Kids und „Die Silchermänner“ vor „Team OBG“ bei den Erwachsenen.

Danke an alle, die da waren und zugeschaut oder geholfen haben, Spaß hatten und so geduldig in der langen Essensschlange am Grill standen, um die weit über Orschels Grenzen hinaus berühmte hausgemachte Curry-Sauce mit den weltbesten Pommes oder eine leckere Paella zu genießen!

Der Pfingstmontag war dagegen etwas beschaulicher – aber nicht weniger klangvoll. Das Klarinettenquartett Clarimundo (B-Klarinette: Oliver A. Kube, Karen Foxley, Matthias Wiecha; Bassklarinette: Andrea Kube) unterhielt das Publikum in der Ruine der Johanniskirche in Weißkirchen mit ihrer liebevollen Interpretation von Mozarts „Zauberflöte“. Die Geschichte des Vogelfängers Papegeno aus dem Reich der Königin der Nacht wurde gelesen von Angela Adhikari. Ein faszinierendes musikalisches Abenteuer für die ganze Familie.

Oberurseler Verein zur Förderung von Kunst und Kultur