Close
Skip to content

Echt magisch: die große Zaubershow

Di, 3. Aug. 2021 • 19:30 Uhr • Grundschule Mitte

Als echt unechter Franzose und Charmeur der alten Schule verliert Monsieur Brezelberger selbst bei riskantesten Experimenten nie die Contenance, höchstens seinen französischen Akzent. Das hat er auch auf der Orscheler-Sommer-Bühne bereits bewiesen, wo er ein altes Ritual aus seiner Heimat, der Bredouille, wieder auferstehen ließ. Diesmal kommt Monsieur Brezelberger, mehrmaliger Deutscher Vizemeister der Zauberkunst, als Moderator der großen Zaubershow nach Orschel – mit Fingerfertigkeit, feinem Sprachwitz und eisernen Nerven. Auf die Bühne holt Monsieur vier große KünstlerInnen, von denen hier drei vorgestellt werden. Nummer vier soll eine Überraschung sein.

Andreas Fleckenstein kommt ohne Hightech, bühnentechnischen Schnickschnack und verstaubte Zylinder aus. Dafür bringt er seine flinke Zunge und trockenen Humor mit – und spielt mit Alltagsgegenständen und hochgekrempelten Ärmeln auf verblüffende Art und Weise mit der Wahrnehmung der Zuschauer.

Wenn Alexander Lehmann die Bühne betritt, können die Zuschauer den Alltag hinter sich lassen und Zauberkunst auf hohem Niveau abseits von Taschenspielertricks und alten Klischees entdecken. Seine Darbietungen sind nicht übernatürlich, aber trotzdem magisch. Mit einem Fingerschnippen gibt er der alten Zauberkunst ein frisches Gesicht.

Der promovierte Sprachwissenschaftler Dr. Harry Keaton ist der erste deutsche Zauberkünstler auf einer offiziellen Briefmarke. Er enthüllt in seinem Buch »Wie der Minister die Jungfrau zersägte« die verblüffenden Gemeinsamkeiten von Politik und Zauberei und präsentiert in seiner Show eine Mischung aus Mentalmagie, Hirnakrobatik, Holografie und Humor.

.